Wetterweisheiten der Bauern im Juni

Werbung

Regnet es am Siebenschläfertag,
es sieben Wochen regnen mag.

Juni feucht und warm,
macht den Bauern nicht sehr arm.

Stellt der Juni mild sich ein,
wird mild auch der Dezember sein.

Werbung

Sonne im Juni und recht viel Regen,
bringen dem ganzen Jahr den Segen.

Gibt es im Juni Donnerwetter,
wird das Getreide umso fetter.

Schönes Wetter auf Fortunat
ein gutes Jahr zur Folge hat.

Im Juni, Bauern, betet,
dass der Hagel nicht alles zertrete.

Wenn nach Johanni der Kuckuck schreit,
gibt es eine teure Zeit.

Juni trocken mehr als nass,
füllt mit gutem Wein das Fass.

Vor dem Johannistag man Gerste und Hafer nicht loben mag.

Stürmt es an Sonnwend‘,
im nächsten Monat das Feld heiß brennt.

 

Quelle: Buch "Bauernregeln"