Die Wilde Möhre

Werbung

Daucus carota

Wurzel, Karotte, Gelbe Rübe, Kälberscheiß

wilde moehre anfang august

Wilde Möhre Anfang August

Allgemein

Die Wilde Möhre wächst aufrecht bis zu 1,20m hoch.
Diese krautige, würzig riechende Pflanze wurzelt bis zu 80cm tief. Allerdings sieht die Wurzel dieser Möhre nicht aus wie bei den Speisemöhren wie wir sie kennen, sondern ist blass. Denn sie hat nur wenig Karotin, welches sie orange oder gelb färben würde.

Von Mai bis September blüht die Wilde Möhre weiß. In diesem Weiß findet man die sogenannte Möhren- oder Mohrenblüte, ein dunkler Fleck mitten in der Dolde. Sie sitzen dicht beieinander und rollen sich nachts ein, so dass sie eine kugelartige Form annehmen. Dabei sind sie voller Nektar und werden gerne und rege von Insekten besucht.

Werbung

Man findet sie auf Wiesen, Brachflächen und manchmal auch in Wäldern. Sie wächst staudenartig und nie alleine.

Ganz charakteristisch sind die gefiederten Blätter. Im ersten Jahr bildet die Wilde Möhre hauptsächlich die Grundblätter. Diese sind meist höher als der behaarte Stiel, an welchen sie sitzen.

 

 

Wirkung

Die Wilde Möhre in der Volksmedizin galt als wurmwidrig, also half gegen Wurmbefall, wurde aber auch als Aphrodisiakum und gegen Menstruationsprobleme eingesetzt.

Brandwunden, Frostbeulen und Geschwüre, sowie Magenbeschwerden, Gallensteine und Blähungen wurden damit ebenfalls behandelt.

Heute weiß man, dass ihre Wirkung harnspülend, blutzuckerregulierend und gegen Durchfall wirksam ist.

 

 

wilde moehre keimlinge

Wilde Möhre Keimlinge

Verwendung

In der Küche gibt es die Wilde Möhre heutzutage nur noch äußerst selten. Die rote Speisemöhre, eine Kreuzung aus drei unterschiedlichen Möhrenarten, hat die wilde Form beinahe gänzlich verdrängt.

Neben der Wurzel kann man auch die Samen und Blätter der Wilden Möhre verarbeiten und essen.
Die Wurzeln schmecken weniger intensiv, als man es von der Kulturmöhre gewohnt ist. Sie ist mild und sollte noch vor der Blüte geerntet werden. Der beste Zeitpunkt ist im ersten Jahr, wenn die Blüte noch in weiter Ferne liegt. Dann ist die Wurzel noch zart und genießbar. Im zweiten Jahr schon verholzt sie und lässt sich nicht mehr so gut verarbeiten. Dann aber wird sie intensiver, schärfer im Geschmack.

Die Wilde Möhre kaufen bei Kräuterpost auf Facebook (ab Ende Mai)

 

Lateinischer Name: Daucus carota
Andere Namen: Wurzel, Karotte, Gelbe Rübe, Kälberscheiß
Blüte: Mai – September
Sammelzeit & -gut: 1. Jahr September bis Frühjahr Wurzeln/2. Jahr Samen
Ursprünglicher Standort: in Wäldern, auf Wiesen, auf Brachflächen
Verwendung: Tee, Gemüse, Gewürz
Giftig? nein
Inhaltsstoffe: ätherisches Öl, Provitamin A, Vitamine B1, B2, C, Pektin, Mineralsalze, Kohlenhydrate
Wirkung: aphrodisierend, windtreibend, gegen Durchfall, blutzuckerregulierend, harnspülend